Lindy-Hopper Hobbypaare

 

DRRC Swing IMG 112991

„Wir wollten bloß 'n bissl tanzen!“ Tja, aus dem „'n bissl“ ist doch echte Swing-Tanzleidenschaft und somit ein wichtiger Teil des Tanz-Lebens unserer „Boogies“ und „Lindys“ geworden. In unserem Training wird als wichtigster Tanz der Lindy-Hop getanzt, der aus dem Charleston entstand und somit diese Elemente beinhaltet. Es wird vorrangig zu „klassischer“ Musik aus den goldenen 20- und 30-er Jahren des vorigen Jahrhunderts getanzt, dem Sound der Big-Bands. Klingt angestaubt? Keineswegs, denn in den derzeitigen modischen und musikalischen Trends findet man viele Elemente wieder. Die Musik heißt dann Neo-Swing und lässt sich dann mit Lindy Hop und Charleston gut vertanzen.

Der Charleston ist besonders für diejenigen, denen es tänzerisch nicht schnell genug gehen kann und die auch gern aus sich herausgehen. Hier können die Damen endlich auch einmal losgelöst von ihren Partnern den jazzigen Rhythmen folgen und treiben lassen.

Sollte die Musik dann doch mal für den Lindy Hop zu schnell sein, der Balboa passt ganz gut, um dann im „Step-Step-Hep-Step“ eng mit seinem Partner den Puls wieder zu normalisieren – oder auch nicht. Solltet Ihr nicht wissen, wohin mit Eurer Energie oder mit Euerm schlechten Gewissen, zu wenig zu tun, oder weil Ihr gern tanzt, hier kommt Ihr auf Eure Kosten, wenn es eine Alternative zum Tanz, dem man an jeder Ecke begegnet oder eintönigem Training anderer Art sein sollte.